Der erste permanente inhärente flammhemmende Haftverschluss aus Polyamid 66.

>> Unser Video zeigt die Darstellung der Brennprobe zur Bestimmung der Faserstoffe.

 
Für mehr Funktionalität

  • ausgezeichneter Tragkomfort
  • hervorragende Funktionalitätseigenschaften
  • lässt sich bestens im Verbund verarbeiten auch mit Aramidgeweben
  • gute Waschbarkeit ohne Verlust der flammhemmenden Wirkung
  • keine Entfachung der Zündquelle
  • keine Flammenausbreitung (schützt den Träger und hält die Schutzbekleidung intakt)
  • keine zusätzliche Gefährdung des Trägers bei Flammenkontakt
  • keine Verletzungsgefahr durch brennendes oder abtropfendes Material

 
Besondere Merkmale

  • keine toxische Rauchgasentwicklung (Innenraum, Flugzeuge)
  • integrierter Plagiatschutz
  • färbbar nach Vorlage mit integrierbarem IR Spektrum
  • erfüllt die Norm DIN 3415 und den Öko-Tex Standard 100
  • Kleidung zum Schutz gegen Hitze und Flammen ISO 11612:2015, Begrenzte Flammenausbreitung DIN EN ISO 15025: 2003-02, Verfahren B

 
Bestens geeignet für die Sicherheitsbekleidung

  • im Einsatz für Befestigungs- und Montagefunktionalität von Schutzwesten (ballistischer Schutz) für Armee und Polizei
  • Bekleidung für Kampfpiloten
  • multifunktionelle Tragsysteme mit hohen Fixier- und Hafteigenschaften
  • Befestigungstechnik von Feuerwehrbekleidungen

 
Transport und Luftfahrt

  • Innenraum von Flugzeugen (fixieren von Teppichen, Kopfkissen, Sitzbezüge)
  • Montagehilfe von Leichtflugzeugen, Schienenfahrzeugen, Helikoptern, Schiffen u.s.w.
  • FAR 25.853 (a), Appendix F, Part I (a) (1), Amdt. 25/116
  • CS 25.853 (a), Appendix F, Part I (a) (1), Amdt. 25/15
  • Rauchentwicklung + Toxizität nach ABD 0031

 
Anwendungsbereiche

  • Schutzbekleidung Feuerwehr
  • Schutzbekleidung Polizei
  • Ballistische Schutzweste